Wesentlichen Ergebnisse der Weltfunkkonferenz 2023

Vom 20. November bis 15. Dezember letzten Jahres fand in Dubai die Weltfunkkonferenz 2023 statt. Ihre wesentlichen Ergebnisse für die militärische Nutzung des elektromagnetischen Spektrums sind die

– Regelungen zum Einsatz von 5G-Mobilfunk-Basisstationen in großer Höhe auf Satelliten im niedrigen Erdorbit (Low Earth Orbit/LEO) zur 5G-Abdeckung von Gebieten, in denen derzeit keine verfügbar ist, unter Gewährleistung der Kompatibilität mit dem Frequenzbereich für S-Band-Radargeräte zur Luftraumaufklärung;

– Zuteilung eines neuen VHF-SATCOM-Wellenbands komplementär zu luftfahrttechnischen VHF-Funkverbindungen sowie von mehreren Ku-, K- und Ka-Frequenzbändern für SATCOM-Stationen „in Bewegung an Bord von Schiffen oder Flugzeugen.

Lesen Sie hierzu die Meldung in ARMADA: „Conference Outcomes“ (in englisch)
und den Wikipedia-Eintrag zur „Weltfunkkonferenz“

Posts zu „125 Jahre Fm-, IT- und EloKa-Truppen“

Am 1. Oktober 2024 jährt sich zum 125. Mal der Beginn der Aufstellung der Telegraphentruppe als eigenständige Truppengattung. Anläßlich ihres 100-jährigen Bestehens im Jahr 1999 wurde mit Unterstützung u.a. des Fernmelderings e.V. die Bildtafelausstellung „Fernmeldetruppen – Gestern und heute“ zusammengestellt, die zwischenzeitlich punktuell bis in das Jahr 2021 fortgeschrieben wurde und mittlerweile als Dauerausstellung auf den Fluren des Mehrzweckgebäudes der IT-Schule der Bundeswehr in der General-Fellgiebel-Kaserne in Pöcking-Maxhof gezeigt wird.
Die Bildtafeln dieser Ausstellung werden auf dieser Webpage vorgestellt, um im 125. Jubiläumsjahr die Vorgeschichte und Geschichte der Telegraphen-/Nachrichten-/Fernmelde-/IT-/EloKa-Truppen zu dokumentieren sowie an Meilensteine ihrer Entwicklung und ihres Einsatzes zu erinnern.

Die Vorgeschichte der Telegraphen-/Nachrichten-/Fernmelde-/IT-/EloKa-Truppen beginnt dabei mit der militärischen Nutzung von optisch-mechanischer Telegraphie durch die Preußische Armee ab 1830 und von elektromagnetischer Telegraphie ab 1847; ihre Geschichte als eigenständige Truppengattung beginnt mit der Aufstellung der ersten Telegraphenbataillone in der Preußischen Armee ab 1899.

Hier der Link zu Post 3 mit ausgewählten Bildtafeln und Einführungsbemerkungen:

Post 3:  Mobilmachung der preußischen Feldtelegrapie 1859 und ihr Einsatz im Krieg gegen Dänemark 1864

Alle Posts finden Sie auf der Seite: „125 Jahre Fm-, IT- und EloKa-Truppen“

Schnellere Softwareentwicklung für die Bundeswehr – die „Platform42“ der BWI

Digitalisierung wird für die Fähigkeitsentwicklung der deutschen Streitkräfte immer wichtiger – und immer drängender. Software kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da sich mit ihr Systeme schneller aktualisieren lassen. Eine neue Plattform der BWI soll der Bundeswehr dabei helfen, Software künftig schneller zu entwickeln.

Lesen Sie dazu den Artikel der BWI: Schnellere Softwareentwicklung für die Bundeswehr – die „Platform42“ der BWI

Die ESG sorgt auf der 60. Münchner Sicherheitskonferenz für sichere TETRA-Kommunikation und zeigt richtungsweisendes Innovationsvorhaben ACOP

Lesen Sie dazu auf der Seite der ESG: Die ESG sorgt auf der 60. Münchner Sicherheitskonferenz für sichere TETRA-Kommunikation und zeigt richtungsweisendes Innovationsvorhaben ACOP

und sehen Sie ergänzend dazu noch ein Youtube-Video des Cyber Innovation Hub der Bundeswehr „Innovationsvorhaben ACOP – Augmented Common Operational Picture“

Grünes Licht für die Fusion von Hensoldt und der ESG

Das Bundeskartellamt gibt die Übernahme der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH durch Hensoldt frei. Einer Übernahme stehe nichts im Wege, weil beide Unternehmen zwar in der Verteidigungsbranche aktiv seien, aber gänzlich unterschiedliche Produkte anböten, erklärte der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt.

Lesen Sie den Artikel aus dem Behördenspiegel und weitere Hintergrundinformationen auf der Seite „Grünes Licht für die Fusion von Hensoldt und der ESG“

Hier die Meldung von der Seite von ES&T „Bundeskartellamt gibt Fusion Hensoldt/ESG frei“

Sprechsätze mit Gehörschutzfunktion offenbaren das Kommunikationsproblem der Bundeswehr

In ihrem Bericht vom 7. Februar 2024 zum Beschaffungsvorhaben „Sprechsätze mit Gehörschutzfunktion“ (SMG) an den Haushaltsausschuss des Bundestages bemängeln die Prüfer des Bundesrechnungshofes die Entscheidung der Bundeswehr, die Truppe querschnittlich mit diesen modernen Sprechsätzen auszurüsten.
Es hat schon gewisse karnevalesque Züge, daß pünktlich zum Start des Höhepunktes der Karnevalssession eine Beschaffung, die die Kommunikationsprobleme der Bundeswehr auf taktischer Ebene lösen soll, Kommunikationsprobleme zwischen dem Verteidigungsministerium und dem Bundesrechnungshof offenbart.

Lesen Sie dazu den Kommentar „BRH-Bericht zu Sprechsätzen mit Gehörschutzfunktion offenbart Kommunikationsproblem mit BMVg“ und die Meldung „Bundesrechnungshof sorgt für weiteres Störfeuer bei Aktivgehörschutz-Beschaffung“ im Online-Portal „hartpunkt“.

Die Bedeutung der Dimension Cyber- und Informationsraum (CIR) für das Gefechtsfeld der Zukunft

Der zweite Cyber- und Informationsraum-Konvent fand unter dem Generalthema „Zeitenwende – Wie fit ist die Dimension CIR für Landes- und Bündnisverteidigung?“ vom 23. bis 25. Januar in Kalkar statt. Der Inspekteur CIR, Vizeadmiral Dr. Thomas Daum, lud zu diesem Forum für die Dimension CIR ein, auch um das gemeinsame streitkräfteübergreifende Verständnis für die Herausforderungen in der Dimension zu stärken.

Lesen Sie auf der Seite Bundeswehr.de „Die Bedeutung der Dimension Cyber- und Informationsraum für das Gefechtsfeld der Zukunft“

Während des Konvent gab es auch die „Bestpreisverleihung des Inspekteurs Cyber- und Informationsraum“

Nationales IT-Lagezentrum beim BSI eröffnet

Bundesinnenministerin Nancy Faeser und BSI-Präsidentin Claudia Plattner haben am 6. Februar das neue Nationale IT-Lagezentrum feierlich eröffnet. Gleichzeitig starteten sie die BSI-Initiative „Cybernation Deutschland“.

Lesen Sie auf der Seite der ES&T den Artikel: Nationales IT-Lagezentrum beim BSI eröffnet

Weitere Informationen zum Thema: BSI Pressemeldung
bei Wikipedia: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik