Oberst a.D. Rudolf Grabau mit der Ehrennadel des EloKa-Bataillons 932 ausgezeichnet

Am 14. Mai 2024 wurde das Ehrenmitglied des Fernmelderings Oberst a.D. Rudolf Grabau an seinem Wohnort Much durch den Kommandeur des EloKa-Bataillons 932 mit der Ehrennadel des Bataillons ausgezeichnet. Dies war eigentlich am Standort von EloKa-Bataillon 932 in der Burgwald-Kaserne in Frankenberg/Eder vorgesehen, was aber Oberst a.D. Grabau aufgrund seiner Mobilitätseinschränkungen nicht mehr möglich war, so daß er zu einem kleinen Empfang an seinem Wohnort in Much eingeladen hatte.

Oberst a.D. Peter Uffelmann

Oberst a.D. Rudolf Grabau,
Foto: EloKaBtl 932/Friedhelm Brandau

Teilnehmer an diesem kleinen Empfang bei Oberst a.D. Rudolf Grabau – Ehrenmitglied des Fernmelderings seit 2009 – an seinem Wohnort in Much anläßlich seiner Auszeichnung mit der Ehrennadel des EloKa-Bataillons 932 (EloKaBtl 932) für seine langjährigen Verdienste um die Militärgeschichtliche Sammlung (MGS) des EloKaBtl 932 in der Burgwald-Kaserne in Frankenberg/Eder war eine Abordnung von EloKaBtl 932 bestehend aus dessen Kommandeur, Oberstleutnant Daniel Renkl, dem Stabszugführer des Bataillons, Hauptmann Friedhelm Brandauund OStFw a.D. Ulrich Schlidt, der zum „MGS-Team“ gehört. Darüber hinaus haben noch die Historikerin des KdoCIR, Frau Hptm a.D. Huth und ein Vertreter des Rotary Clubs Frankenberg/Eder sowie der Autor teilgenommen. 

Der Empfang mit Sekt sowie Häppchen fand in der seit drei Jahren in einer Seniorenresidenz gelegenen Wohnung von Oberst a.D. Grabau und seiner Ehefrau  statt. Beide freuten sich sichtlich über den Besuch, wobei sich Oberst a.D. Grabau rege an den Gesprächen beteiligte und viele persönliche Erinnerungen an seine Dienstzeit, insbesondere beim damaligen Fernmeldebataillon 120 (EloKa) in Rotenburg/Wümme, an seine Kommandeurszeit beim damaligen Fernmeldebataillon 320 in Frankenberg/Eder, an seine Verwendung als Gruppenleiter „Weiterentwicklung der EloKa“ im damaligen Heeresamt einschließlich diverser damaliger Rüstungsprojekte der EloKa sowie an seine spätere Tätigkeit als fachlicher Berater mehrerer Firmen mit EloKa-Produkten, insbesondere der Fa. Rhode & Schwarz beisteuerte.

Teilnehmer am Empfang bei Oberst a.D. Grabau – von links nach rechts: 
OStFw a.D. Schlidt, Herr Wachkowiak (Rotary Club), Oberst a.D. Uffelmann, 
Oberst a.D. Grabau, Frau Grabau, Frau Hptm a.D. Huth, Oberstlt Renkl

Foto: EloKaBtl 932/Friedhelm Brandau

Im Rahmen des Empfangs zeichnete ihn Oberstleutnant Renkl für seine langjährigen Verdienste um die Militärgeschichtliche Sammlung (MGS) des EloKaBtl 932 in der Burgwald-Kaserne in Frankenberg/Eder – u.a. durch Überlassung einer Reihe von Ausstellungsstücken sowie von Dokumentationen und Büchern zu Ausstattung und Geschichte der EloKa sowie durch eine Spende von 2.000 € Ende letzten Jahres – mit der bisher eher selten verliehenen Ehrennadel des EloKaBtl 932 aus. Darüber hinaus überreichte er ihm eine Sonderausgabe einer Dokumentation zu der o.a. MGS.

Oberst a.D. Peter Uffelmann ist 1. Stellvertretender Vorsitzender des Fernmelderings e.V. sowie Redaktionsleiter der F-Flagge und hat als ehemaliger Angehöriger des damaligen Fernmeldebataillons 320 im Zeitraum 1985 – 1988, aus dem das heutige EloKa-Bataillon 932 hervorgegangen ist, an dem Empfang bei Oberst a.D. Grabau teilgenommen.